Perfekte Pflege Für GlattlederSchuhe

Gesamtdauer pro Paar: ca. 5 - 15 Minuten

Sie haben neue Schuhe gekauft und möchten möglichst Freude daran haben?

Die hier vorgestellte Pflege mit Pflegecreme bewahrt das Erscheinungsbild des Schuhes auf lange Zeit. 

Vorbereitung (Dauer: ca. 3 Minuten)

Arbeitsfläche vorbereiten

Für Lederart und Farbe geeignete Creme auswählen. 

Schnürsenkel entfernen

 

 

Werkzeuge

Auftragsbürste

Lappen

Rosshaarbürste

Mikrofasertuch für Leder

Wattestäbchen

Zahnstocher

Schuhspanner

 

 

Hilfreich

Schürze
Unterlage (Zeitung o. ä.)

Handschuhe

 


Pflegeanleitung

 

Üben Sie keinen zu festen Druck auf das Leder aus - ein freundlicher Händedruck oder weniger genügt. Gerade helle Leder reagieren auf festen Druck empfindlich und können dann nachdunkeln.


SCHUHE ABBÜRSTEN (Dauer: ca. 2 Minuten)

Getragene Schuhe sind nie wirklich sauber. Mit einer sauberen  Roßhaarbürste wird ein gepflegterSchuh wieder sauber und glänzend. Bei gut gepflegten Schuhen sind Sie mitunter jetzt schon fertig: „Der geht nochmal.“

Bürsten Sie das Oberleder  ab, um Staub zu entfernen. Besondere Aufmerksamkeit verdienen der kleine Zwischenraum Lasche und Schnürteilen, der Zwischenraum an Sohle und Obermaterial sowie die Sohlenkante selbst und das Gelenk . Hier sammeln  sich Straßenstaub und Schmutz besonders häufig an.


Würden Sie hierbei Ihre Bürste jetzt aber verschmutzen oder entdecken Flecken, müssen Sie die Schuhe je nach Verschmutzungsgrad vor der eigentlichen Pflege erst einmal intensiver reinigen►


 Optional: INTENSIVREINIGUNG & TIEFENPFLEGE (Dauer: ca. 3 Minuten)

Eine zusätzliche Behandlung mit Reinigungscreme entfernt noch gründlicher und dennoch schonend Schmutz und alte Pflegemittelreste. Geeignete Cremes zur Schuhreinigung sind  beispielsweise Saphir Renovateur oder Collonil 1909  Leather Cream.

Flüssige Pflegemittel wie  Saphir Lotion oder Collonil 1909 Leather Lotion dringen noch tiefer ins Leder ein und machen das Leder noch geschmeidiger.

Verreiben Sie mit einem Lappen eine kleine Menge Reinigungscreme mit kreisförmigen Bewegungen auf dem Oberleder. Sie löst alte Cremereste ab, die Sie zusammen mit  Staub und Schmutz abnehmen.

 

Den Sohlenrand sollten Sie abschließend unbedingt auch behandeln. Er ist Stössen, Schmutz und Nässe schließlich am stärksten ausgesetzt.

 

Auch das Gelenk  sollten Sie mitbehandeln um das Leder auch dort sauber und geschmeidig zu halten.

 

Trocknen lassen (Dauer: ca. 5 Minuten)

Geeignete Cremes zur Schuhreinigung sind  bspw. Saphir Renovateur oder Collonil 1909  Leather Cream.

 



 Optional: IMPRÄGNIERUNG (Dauer: ca. 2 Minuten)

An die gründliche Reinigung anschließende Imprägnierung schützt vor Nässe und Flecken ohne die Atmungsaktivität des Leders einzuschränken. 

 

Gerade helle Schuhe werden vor Flecken durch Flüssigkeiten aller Art nach der Reinigung ideal geschützt. Denn schmutziges Regenwasser, Getränke oder Fett dringen ohne Imprägnierung tief in ungeschütztes Leder ein und hinterlassen Flecken, die Sie - und auch wir - nicht mit Pflegemitteln entfernen oder abdecken können.

Bringen Sie das Imprägniermittel gemäß der Anwendungshinweise des Herstellers auf und lassen Sie es einwirken.

 

Sobald die Oberfläche vollständig getrocknet ist, können Sie mit der Pflege fortfahren.

 

Trocknen lassen (Dauer: ca. 5 Minuten)

Imprägnierer sind flüssig, als Schaum oder als Spray erhältlich. Achten Sie beim Kauf auf PFC-freie Imprägnierer.

 

Vorteil von Sprays sind die bequeme Anwendung und die gleichmäßige Verteiliung. Allerdings dürfen Sie nur Draußen bei guter Luftzirkulation angewendet werden, da sie sinst der Lunge schaden können.

 

Schaum und Flüssigimprägnierer sind in geschlossenen Räumen verwendbar.



CREME AUFTRAGEN (Dauer: ca. 3 Minuten)

Erst nach gründlicher Reinigung, wird die Pflegecreme aufgetragen. Hochwertige Pflegecremes verfügen in der Regel über einen höheren Farbpigmentanteil als Dosenwachs und ziehen auch tiefer ins Leder ein. Sie geben dem Leder vielmehr eine farbauffrischende  "Note".

 

Wenn Sie nicht über genau die richtige Farbe verfügen, schadet es nicht, einen minimal helleren oder dunkleren Ton zu wählen. Pflegecremes desselben Herstellers lassen sich auch problemlos mischen.

 

Mit der passenden Farbe sollten Sie dann den farblich mitunter abweichenden   Sohlenrand und auch das Gelenk behandeln. Beide sind für farbige Pflege ebenfalls sehr dankbar. Farblich verblasste Stellen lassen sich nicht mit einmalig mehr Creme abdecken. Wiederholen Sie die Pflege stattdessen in Abständen von mehreren Tagen. Regelmäßige Pflege lässt solche Stellen erst gar nicht entstehen.

Nehmen Sie eine ca. erbsengroße Menge Creme  auf und verteilen Sie diese mithilfe des Tiegeldeckes o. ä. auf dem Lappen. Erst dann tragen Sie die Creme mit kreisförmigen Bewegungen dünn und gleichmäßig auf dem Oberleder auf. Überschüssige Creme nehmen Sie vom Leder wieder herunter und verteilen sie an anderer Stelle, bis überall eine nur dünne Schicht Creme das Leder bedeckt. Gerade in den Zwischenräumen und den Löchern sollte sich kein Wachs ansammeln.

Der Lappen eignet sich so besonders gut für

  • glatte Oberflächen

von z. B. Plain Derbys,  da er die Creme gleichmäßig verteilt. 

 

Der Lappen sollte möglichst fusselfrei sein. Besonders begehrt sind daher alte - da oft gewaschene - Textilien aus Baumwolle wie T-Shirts. Diese lassen sich gut zu mehreren Putztüchern zurechtschneiden. 

 

Noch mehr Tipps zum Lappen, praktische Handgriffe und DIY-Tipps zu Herstellung eigener  Schuhputztucher stellen wir hier vor

 

Die Auftragsbürste benötigen Sie für

  • Nähte
  • Zwischenräume an Lasche und Sohle und
  • gelochte Oberflächen

 

von z. B.  Fullbrogues, da die Bürstenhaare das Wachs auch in kleine Räume bringt. 

Bei der Aufnahme mit der Bürste empfehlen wir die Creme erst auf Deckel und Deckelrand abzustreifen statt die Creme direkt aus der Dose auf das Leder auftragen. 



TROCKNEN LASSEN (Dauer: 2 Minuten bis über Nacht stehen lassen)

Während Sie den zweiten Schuh einwachsen, beginnt die Wachsschicht beim ersten Schuh schon zu trocknen. Moderne Wachsrezepturen gestatten das Polieren des zuerst eingewachsten Schuhes mittlerweile ohne Wartezeit.

Vor 100 Jahren verlangten Dosenwachse noch zwingend  lange Trocknungszeiten,  Durch die Rezeptur moderner Pflegecremes kann schon nach kurzer Trockenzeit poliert werden.



POLIEREN (Dauer: ca. 3 Minuten)

Mit möglichst schnellen Bewegungen polieren Sie  nun mit einer neuen Stelle des Lappens, einem Poliertuch oder der Rosshaarbürste auf Glanz. Hierbei sollten Sie auf überschüssige Cremereste achten und mit Lappen oder Wattestäbchen spätestens jetzt entfernen. Achten Sie diesmal auf gerade, nicht kreisende Bewegung.

 

 

Wenn die Lederoberfläche

  • trocken ist
  • Staub abweist und 
  • glänzt,

ist der Schuh fertig poliert.


Bei Regenwetter: Imprägnierung (Dauer: ca. 2 Minuten)

Bringen Sie das Imprägniermittel gemäß der Anwendungshinweise des Herstellers auf und lassen Sie es  einwirken. (Dauer: ca. 5 Minuten)

 

Sobald die Oberfläche vollständig getrocknet ist, können Sie mit der Pflege fortfahren.

Imprägnierer sind flüssig, als Schaum oder als Spray erhältlich. Achten Sie beim Kauf auf PFC-freie Imprägnierer.

 

Vorteil von Sprays sind die bequeme Anwendung und die gleichmäßige Verteiliung. Allerdings dürfen Sie nur Draußen bei guter Luftzirkulation angewendet werden, da sie sinst der Lunge schaden können.

 

Schaum und Flüssigimprägnierer sind hingegen auch in geschlossenen Räumen verwendbar.


Gerade helle Schuhe schützt eine jetzt anschließende Imprägnierung vor Flecken durch Flüssigkeiten aller Art. Nicht nur schmutziges Regenwasser, auch Getränke oder Fett dringen ohne Imprägnierung tief in ungeschütztes Leder ein und hinterlassen Flecken, die Sie - und auch wir - nicht mit Pflegemitteln entfernen oder abdecken können. Mit Regenwetter hat diese Imprägnierung nichts zu tun.


Allgemeine Tipps zum Schuhe putzen

Putzen Sie nur saubere Schuhe. Bei leichten Verschmutzungen sollten Sie die Sohlenkante und das gesamte Oberleder des Schuhes vorher mit Wasser und einem (weichem, nicht kratzenden) Schwammtuch feucht  aber nicht nass abwischen und trocknen lassen. Sauberes Wasser schadet keinem Schuh. Im Gegenteil, es bringt sogar etwas Feuchtigkeit ins Leder. 

 

Putzen Sie nur trockene Schuhe. Der Schuh sollte idealerweise schon  1 oder mehr Tage auf dem Spanner sein.

 

Sollten Ihre Schuhe durch Regen intensiv nass geworden sein und ins Oberleder oberhalb der Sohle sogar schon Wasser ins Obermaterial gezogen sein: Keinesfalls so trocknen lassen! Genau so bilden sich (Schnee-)Ränder! In so einem Fall müssen Sie das gesamte Obereder gleichmäßig durchfeuchten. Schon können sich keine Ränder bilden. Noch besser: Machen Sie aus der Not eine Tugend und reinigen Sie den Schuh mit Schuhreiniger, dann wird er besonders sauber und die enthaltenen speziellen Pflegezusätze "nähren" und  rückfetten das Leder. 

 

Putzen Sie 2-3 Paar Schuhe auf einmal. Trockenzeiten verzögern das Schuhe putzen. Um diese Wartezeit produktiv zu nutzen, können Sie währenddessen am nächsten Paar Schuhe weiterarbeiten oder weiter auf unserer Webseite stöbern. 

 

Bei der ersten Anwendung sollten Sie die Wirkung des Pflegemittels an verdeckter Stelle testen, z. B. an der Lasche unterhalb der Schnürteile testen. 

 

Kontrollieren Sie Leder und Nähte auf Beschädigungen. 

Defekte Nähte sollten umgehend repariert werden, sie reißen sonst weiter auf, der Schaden wird nur größer und lässt sich immer schlechter reparieren. „ A Stitch in time saves nine“ 

 

Kratzer mit dicken Schichten Schuhwachs beizukommen ist vergebene Liebesmühe. Im Gegenteil, nur unbehandelt kann der Schuhmacher Kratzer und abgestoßenen Stellen am besten behandeln. Solche Schäden sollten Sie bei aller Bescheidenheit besser vom Profi behandeln lassen.

 

Farbig verblasste Stellen gibt es bei regelmäßiger Pflege eigentlich nicht. Besonders beanspruchte Stellen wie der Fersenbereich und die Schuhspitze verschwinden bei häufigerer Pflege wieder.

 

Farblos macht farblos, gerade bei Dosenwachs bildet sich bei wiederholter neutraler Pflege mitunter ein weißlicher Grauschleier. Wählen Sie nach Möglichkeit also ein passendes farbiges Wachs. Farbloses Wachs empfehlen wir bei farbigen Kontrastnähten, farblich unterschiedlichen Ledern oder hell dunkel changierendem Finish.

 

Alte Creme- und Wachsschichten lösen sich bei erneuter Behandlung durch die in Creme- und Dosenwachs enthaltenen Lösemittel wieder an und können dann abgetragen werden. Durch regelmäßige  Pflege bilden sich gegebenenfalls dennoch mehrere Wachsschichten - dann wurde nicht ausreichend poliert. Achten Sie daher auf kleine Risse im Oberleder, gerade in den Gehfalten. Sie können entweder auf Trockenheit des Leders aber auch auf brüchig gewordene Wachsschichten zurückzuführen sein. 

 

Bei sich andeutenden Rissen sollten Sie keine (weitere) Wachspflege durchführen sondern den Schuh erst einmal gründlich reinigen und von den alten Wachsschichten befreien. Das beugt immer tieferen Rissen vor und verbessert die Atmungsaktivität des Leders. Vor der nächsten Dosenwachspflege sollte Sie das Leder dann mit nährenden und tiefer pflegenden Lotionen behanden.

 

Verwenden Sie Bürsten mit Roßhaar, keine Bürsten mit Kunstfasern.

Verwenden Sie für schwarze Pflegemittel Bürsten mit schwarzen Haaren, für farblose und braune Pflegemittel unterschiedliche Bürsten mit hellem Naturhaar. Kommen weitere Farben dazu, sollten Sie auch Ihr Bürstensortiment entsprechend erweitern .

Es gibt viele verschiedene Leder in vielen verschiedenen Farben. Um Ihnen die in Farbe und Material für Ihren Schuh optimalen Pflegeprodukte anzubieten, bringen Sie Ihre Schuhe mit oder senden Sie uns Ihre Schuhe zu.

Um den Schuhen hohen Glanz zu verleihen oder zu steigern ist  die Pflege mit Wachs besser geeignet.

2019 World Championship in Shoe Shinig

Samstag, 23. März, Regent Street, London. 

Am Nachmittag fand in Zusammenarbeit mit Saphir das Finale der Weltmeisterschaften in Shoe Shining statt. Die drei Finalisten, Alexey Vrublevskiy aus Russland, Yuta Sugimura aus Japan und Caleb Malinowski aus den USA.stehen vor der Herausforderung, einen Loake Aldwych in Mahagoni so schön wie möglich zu polieren.