Die häufigsten Lederarten - Lederpflege für Schuhe

Glattleder

Die schnelle Anwendung der Lederpflege für Schuhe lernen Sie ganz schnell in unserer Pflegeanleitung für Glattleder und für Rauhleder.

Symbol Glattleder
Glattleder, z. B. Anilin oder Bocxalf

Glattleder ist der Sammelbegriff für narbenseitig, sprich mit der Haarseite nach außen verarbeitete Leder. Ungeachtet des Namens kann die Optik dieser Lederart glatt, genarbt, strukturiert, glänzend oder matt ausfallen.

 

Zu Beginn der Pflege sollten Sie das hochwertige Material vorsichtig mit einem weichen Tuch oder einer Bürste und einem Trockenreiniger vom groben Schmutz befreien. Für stärkere Verschmutzungen empfehlen wir einen Schaum, der auf das Tuch gegeben und dann auf den Schuh aufgetragen wird.

Ein Imprägnierspray gewährleistet anschliessend Schutz vor Nässe und Schmutz.

Scotchgrain
Scotchgrain

Anschließend wird das Leder mit der Tiegelcreme gepflegt, die in klassischen Farben erhältlich ist. Für bunte Leder sind viele weitere Farben als Tubencreme erhältlich. Auf diese Weise werden dem Leder die durch das Tragen und die Reinigung entzogenen Pflegestoffe und Feuchtigkeit zurückgegeben und gleichzeitig die Farbe aufgefrischt (denn Farblos macht farblos). Lassen Sie die Schuhcreme eine halbe Stunde einwirken und polieren Sie das Leder anschließend mit einem Tuch oder einer Bürste. Dies verleiht ihm einerseits Glanz, andererseits werden so eventuelle Reste der Pflegecreme vom Leder entfernt.

Der Experte unterscheidet folgende Glattleder

Anilinleder Ledermuster

Rindleder

Der Standard. Punkt.


Die meisten Schuhe, Jacken, Lederhosen, sogar Möbelleder und Autoleder werden aus Rindleder gemacht. Denn Rindleder ist zugleich der Sammelbegriff von Ledern, die aus Rinderhaut hergestellt werden. Wenn Rindleder bei der Gerbung nicht spezifisch zu höherwertigen Ledern veredelt wurde, kann man es mit den meisten Glattleder Pflegeprodukten pflegen. 

Anilinleder Ledermuster

Anilinleder (offenporige Leder)

Boxcalf Ledermuster

Boxcalf

Brushleder Gedecktes Leder Ledermuster

Brushleder (gedeckte Leder, gbürstete Leder)
Brushleder werden narbenseitig (äußere Seite der Lederhaut) verarbeitet. Diese erhalten durch ein spezielles Bürstverfahren eine hochglänzende Oberflächenoptik.

Scotchgrain Ledermuster

Cordovan

Cordovan, Pferdeleder
Cordovan

Cordovan (Pferdeleder)

Cordovan nimmt eine Sonderstellung unter den Glattledern ein.

Cordovan Pferdeleder Ledermuster


 



Nappa Ledermuster

Nappaleder

 

Als Nappaleder bezeichnet man besonders weiche Glattleder, die sich durch eine besonders offenporige und wasserzügige Oberfläche auszeichnen. Pflegemittel – gerade die falschen – ziehen besonders schnell und tief in das Nappaleder ein und lassen sich nicht mehr verreiben. Es bleiben dunkle Flecken, die sich nicht mehr entfernen lassen.

Nappaleder sollte daher direkt nach dem Kauf – noch vor dem ersten Tragen – mit dem passenden Pflegemittel behandelt und mehrfach imprägniert werden. Auch später sollten die  Spezial-Pflegeprodukte regelmäßig angewendet werden.



Fettleder

Fettleder und Fettnubuk

Fettleder und Fettnubuk sind narbenseitig verarbeitete Leder, angereichert mit einem hohen Anteil an Fetten und Wachsen. Leder-Experten unterscheiden zwischen gewachstem/gefettetem Glattleder und gefettetem Nubukleder (Oilnubuk).

Fettleder Ledermuster

Fettleder
Fettleder ist ein narbenseitig zugerichtetes Glattleder, das mit einem hohen Anteil von Fetten und Wachsen ausgestattet wurde.

 

Zur Reinigung dieses Materialis empfehlen wir einen Schaum. Nach dem Trocknen sollte das Leder mit Special Wax behandelt werden, damit das matte schimmern der Oberfläche erhalten belibt. Mit diesem besonderen Wachs wird das Leder gepflegt und gleichzeitig imprägniert. Um ihm seinen natürlichen, sanften Glanz wiederzugeben, können Sie den Schuh zum Schluss mit einem weichen Tuch aufpolieren.

Oilnubuk Fettnubuk Ledermuster

Fettnubuk (Oilnubuk)
Fettnubuk ist ein narbenseitig zugerichtetes Glattleder, dessen Oberfläche zusätzlich fein geschliffen wurde und anschließend mit einem hohen Anteil von Fetten und Wachsen ausgestattet wurde.

Zur Reinigung dieses Materialis empfehlen wir einen Schaum. Nach dem Trocknen sollte das Leder mit Special Wax behandelt werden, damit das matte schimmern der Oberfläche erhalten belibt. Mit diesem besonderen Wachs wird das Leder gepflegt und gleichzeitig imprägniert. Um ihm seinen natürlichen, sanften Glanz wiederzugeben, können Sie den Schuh zum Schluss mit einem weichen Tuch aufpolieren.




Veloursleder

Nubukleder
Nubuk

Nubuk und Velours
Nubuk und Velours, im Volksmund als „Wildleder“ bezeichnet, sind angeschliffene Leder bzw. Rauleder. Bei Nubukleder weist die Narbenseite, die äußere Seite der Lederhaut, feine, samtartige und kurze Fasern auf. Velours hingegen ist die nach oben verarbeitete, Innenseite der Lederhaut, die insgesamt wesentlich aufgerauter ist und deren weiche, geschmeidige Fasern deutlich sichtbar sind.

Beide Lederarten sollten zur Schonung des Materials trocken gereinigt werden. Im Falle starker Verschmutzung kann eine Intensivreinigung mit einem Schaum erfolgen.

Veloursleder
Velour

Um die flauschige Optik des Leder wieder herzustellen, rauen Sie es nach dem Trocknen mit einer Bürste auf. Anschließend imprägnieren Sie den Schuh mit einem speziellen Spray oder Flüssigpflege für Rau- oder Nubukleder – nach Möglichkeit mit einem farbauffrischenden Produkt, denn Farblos macht farblos. Sobald der Schuh trocken ist, muss das Leder erneut aufgeraut werden. Achtung: Verwenden Sie keine fett- und wachshaltigen Produkte! Diese verkleben die feinen Härchen der Oberfläche.

Nubuk  Ledermuster

 

 

Nubuk

Die eigentlich glatte Narbenseite (äußere Seite der Lederhaut) wird mit feinem Sandpapier geschliffen und weist dadurch feine, samtartige und kurze Fasern auf.

Velour Rauleder Wildleder Ledermuster

Velours (Rauleder, "echtes" Wildleder)

Auf der Fleischseite (innere Seite der Lederhaut) zugerichtete Leder. Es sind einzelne weiche und geschmeidige Fasern deutlich sichtbar. Auche "echte" Wildleder werden so zugerichtet, da Wildtiere oft Schäden auf der Narbenseite der Haut vorweisen.

Spaltvelours 

Eine z. B. 5 mm dicke Rindhaut kann "gespalten" werden, man erhält  z.B.zwei 2,5 mm dicke Häute, von denen der obere Teil der höherwertige ist, weil hier die Faserstruktur feiner und fester ist. Der untere Teil ist der sogenannte Spaltvelours, er ist weitaus zügiger und reisst leichter. Äußerlich durch ein groberes Fasergefüge nur mit Erfahrung erkennbar.




Lackleder

Lackleder
Lackleder

Lackleder
Bei Lackleder handelt es sich um Leder oder Synthetik mit einer speziellen Lackschicht aus PVC oder Polyurethan. Das Erscheinungsbild kann zwischen glatt, geprägt oder „geknautscht“ variieren. Beliebt sind auch sichtbare Metallicpigmente unter der Lackschicht.

Staub und Schmutz fallen bei Lacklederschuhen leider sofort auf. Deshalb müssen Sie in diesem Fall vermutlich häufiger einmal zum Lappen greifen.

 

Zur Reinigung empfehlen wir einen milden Schaum.

Um die Elastizität des Materials zu erhalten, ist zudem eine Pflege mit entsprechenden Zusätzen erforderlich. Wir empfehlen Ihnen daher eine spezielle Lacklederpflege aus der Flasche oder in Form eines Sprays, niemals jedoch fetthaltige Produkte, da diese Schlieren auf dem Lack hinterlassen. Zum Polieren verwenden Sie am besten einen weichen Lappen. Da Lackleder besonders stark zur Bildung von Gehfalten neigt, sollten Sie nach dem Tragen unbedingt Schuhformer verwenden.


Spezielle Lösungen für spezielle Obermaterialien

Outdoor

Die Ausrüstung für Freizeit, Aktivsport und Abenteuer wird heute aus besonders strapazierfähigen Materialien hergestellt. Mit hochwirksamem Schutz und intensiver Pflege unserer Outdoor-Linie halten sie allen Witterungslagen stand.

Alle Produkte sind selbstverständlich so konzipiert, das die in den meiste Fällen vorhandenen High-Tech-Membranen keinen Schaden nehmen.


Handtaschen

Ähnlich wie Schuhe sind auch Taschen sind nicht nur Gebrauchsgegenstände, sondern unterstreichen Outfit und Persönlichkeit. Mit der Leather Lotion aus der 1909-Serie erhalten sie die optimale Pflege.


Kleinleder

Auch bei Geldbörsen oder Brillenetuis aus Leder kommt es nicht nur auf den Inhalt an. Zum Beispiel die COLLONIL 1909 Leather Lotion sorgt dafür, dass die kleinen Alltagshelfer geschmeidig in der Hand liegen.


Gürtel

Auch den Gürtel müssen Sie zur Pflege nicht enger schnallen. Hier sorgt die COLLONIL 1909 Leather Lotion dafür, dass Sie auch auf Dauer nicht auf Hosenträger umstellen müssen.


Lederbekleidung

Viele unserer Kleidungsstücke aus Leder begleiten uns ein Leben lang. Damit sie nicht spröde und rissig werden, empfehlen wir 1909 Supreme Wax Spray für Glattleder, für Rauhleder 1909 Supreme Protect Spray.


Automobil

Autoleder muss viel verkraften: Im Innenraum herrschen Feuchtigkeit, Trockenheit sowie Temperaturunterschiede von bis zu 70 Grad. Pflegen Sie die inneren Werte Ihres Wagens mit der COLLONIL Car Care Linie!


Motorrad

Während das Motorrad frisch gewienert blitzt, wird die Schutzkleidung oftmals sträflich vernachlässigt. Die COLLONIL Bike-Line ermöglicht den Bikern maximalen Schutz und Pflege bei minimalem Aufwand.


TEXTIL

Textile sind natürliche oder synthetische Materialien, die es in den unterschiedlichsten Formen und Variationen gibt – beispielsweise als eng gewebten Leinenstoff (Canvas) oder in luftiger Netzoptik (Mesh). Häufig werden sie in Kombination mit anderen Materialien verarbeitet.
Schuhwerk aus Textilien ist ausgesprochen anfällig für Schmutz und Wasser und muss daher gut gepflegt werden. Bevor Sie eine Intensiv- und Tiefenreinigung mit einem Schaum vornehmen, sollten Sie grobe Verschmutzungen zunächst mit der Reinigungsbürste lösen. Bei hartnäckigen Flecken, die sich im ersten Reinigungsvorgang nicht vollständig entfernen lassen, wiederholen Sie einfach die Prozedur. Nach dem Trocken sollten Textilien stets imprägniert werden.




Synthetik
Synthetisch hergestellte Obermaterialien in unterschiedlicher Optik, wie Glatt- oder Reptilleder oder elastische Materialien (Stretchnappa, Nappa-Elastic) werden als Synthetik bezeichnet.

Lederimitat ist eine kostengünstige Alternative zu echtem Leder. Es ist dehn- und strapazierfähig sowie in der Regel abwaschbar. Es verfügt in der Regel aber über keine atmungsaktiven Eigenschaften und ist weitaus hitzeempfindlicher. Ein Imprägnierspray ist in diesem Fall ungeeignet. Auch Schuhcreme kann in das synthetische Material nicht einziehen und bleibt als klebrige Schicht an der Oberfläche. Stattdessen raten wir für Reinigung und Pflege zur Verwendung von Nano Complete.




Materialmix

Materialmixe sind heutzutage sehr beliebt. Sowohl Schuhe als auch Bekleidung und Accessoires können mit aufgesetzten Fell, Folien und Drucken kreativ gestaltet werden.


Grobe Verschmutzungen sollten Sie zunächst mit einer Bürste entfernen. Geben Sie anschließend ein wenig Schaum auf ein Tuch und reiben Sie das Material damit ein. Nach dem Trocknen empfiehlt sich die Verwendung eines Imprägniersprays. Hier kommt beispielsweise COLLONIL Classic Vario Spray in Frage, das sich für Leder, Metallic, Perlato, Synthetik, Fell, Stretch, Filz und alle Materialkombinationen eignet.



Membran
High-Tech Membran

High-Tech-Membrane

High-Tech-Membrane sind in der Regel zwischen den Ober- und Futterschichten eines Schuhs eingearbeitet. Sie werden inzwischen zusammen mit fast allen Obermaterialien verwendet. Eine High-Tech-Membrane verleiht dem Schuh eine besondere Eigenschaft, indem sie ihn beispielsweise atmungsaktiv macht oder wind- und wasserabweisend wirkt. Um die Funktionsfähigkeit der Membrane möglichst lange zu erhalten und gleichzeitig die Obermaterialien wirkungsvoll zu schützen, bedarf es spezieller Maßnahmen. Zur Imprägnierung der High-Tech-Materialien empfehlen wir unsere Hochleistungsimprägnierer. Wenn es um die Wahl der geeigneten Pflege geht, entscheidet hingegen das jeweilige Obermaterial, bei dem es sich meist um Glatt- oder Nubukleder handelt.